DRUCKEN

Datenträgerverrechnung-öffentliche Apotheke


1) Einheitliche Grundsätze gemäß § 348g ASVG über
die EDV-Abrechnung der Apotheker

Veröffentlichung im Internet


Mit der 60. ASVG-Novelle hat der Gesetzgeber bestimmt, dass ab 1. Jänner 2004 alle Apotheker verpflichtet sind, die erbrachten Leistungen mit den Krankenversicherungsträgern elektronisch abzurechnen. Der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger hatte die Aufgabe, die einheitlichen Grundsätze festzulegen (Amtliche Verlautbarungen 146/2002). Mit Gültigkeit ab 15. März 2004 wurden die einheitlichen Grundsätzen novelliert.


Im Zuge der Verhandlungen zu dem mit 1. April 2006 in Kraft getreten neuem Apothekergesamtvertrag, wurde auch eine neue Organisationsbeschreibung (gültig ab Juli 2006) ausgearbeitet.

Sie finden hier diese einheitlichen Grundsätze sowie die für die EDV - Abrechnung relevante Organisationsbeschreibung.

linkEinheitliche Grundsätze über die EDV-Abrechnung der Apotheker (50.1 KB)

link1. Änderung der einheitlichen Grundsätze über die EDV-Abrechnung der Apotheker (37.4 KB)



linkOrganisationsbeschreibung DOA (Datenaustausch mit Öffentlichen Apotheken) V1.8 vom 04/2016 (369.1 KB)

linkOrganisationsbeschreibung DOA (Datenaustausch mit Öffentlichen Apotheken) V1.7 vom 08/2015 (213.2 KB)

linkOrganisationsbeschreibung DOA (Datenaustausch mit Öffentlichen Apotheken) V1.6 vom 03/2015 (229.8 KB)


Zuletzt aktualisiert am 12. März 2015